Sonntag, 20. November 2016

[Rezension] Darkmouth 3 - Die Legenden schlagen zurück von Shane Hegarty

© Oetinger
Titel: Darkmouth 3 - Die Legenden schlagen zurück
Originaltitel: Chaos Descends
Autor: Shane Hegarty
Übersetzerin: Birgit Salzmann
Format: Gebundene Ausgabe
Seitenanzahl: 400 Seiten
Verlag: Oetinger
Preis: 16,99€






 Die Darkmouth-Reihe
1. Der Legendenjäger (Rezension)
2. Die andere Seite (Rezension)
3. Die Legenden schlagen zurück




 Eigentlich könnte Finns Leben ganz normal sein: Sein Vater ist von der verseuchten Seite zurückgekehrt und Darkmouth ist zum ersten Mal seit 1.000 Jahren legendenfrei. Unglücklicherweise steht aber Finns 13. Geburtstag kurz bevor, an dem er offiziell zum Legendenjäger wird. Zu allem überfluss strömen ausserdem allerlei sensationsgierige Halbjäger und drei Mitglieder des Rats der Zwölf nach Darkmouth, um Finn beim Training zu begutachten. Und natürlich lauern dicht hinter den Toren der Stadt bereits die nächsten Legenden, um Finns Traum von einem ruhigen Leben mal wieder gehörig durcheinander zu bringen.




Ich habe die ersten Bände der "Darkmouth"-Reihe sehr gemocht und habe natürlich sehr auf den dritten Teil der Reihe gefreut.

Der Einstieg in das Buch war sehr einfach, in Rückblicken wurden die Geschehnisse aus den ersten beiden Teilen der Reihe kurz zusammengefasst.

Auch dieser Teil ist sehr spannend und voller unerwarteten Wendungen. Eigentlich habe ich gedacht, dass ein Kinderbuch mich nicht überraschen kann, aber der Autor Shane Hegarthy hat es tatsächlich geschafft. Der Plot ist voller Action und die Kapitel enden immer mit einem Cliffhanger, sodass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen kann.

In diesem Band habe ich besonders die Charaktere geliebt. Besonders schön fand ich, dass Finn sich kontinuierlich und vorallem glaubwürdig weiterentwickelt hat und immer erwachsender wird. Am Anfang war er noch ein kleiner, ängstlicher Junge und nun ist er ein starker Legendenjäger.

Nicht nur Finn habe ich sehr in mein Herz geschlossen, sondern auch Finns beste Freundin Emmie und seinen Vater Hugo sind wundervolle und authentische Charaktere.

Der Schreibstil wurde entsprechend der Zielgruppe gehalten. Der Autor hat zwar kurze und einfache Sätze verwendet, aber dennoch wurde alles bildich dargestellt, sodass ich mir wieder in der "Darkmouth"-Welt alles sehr gut vorstellen konnte. Ich weiß nicht wie der Autor geschafft hat, aber ich fand den Schreibstil sehr besonders und irgendwie auch packend.





"Darkmouth - Die Legenden schlagen zurück" ist ein spannendes und rasantes Abenteuer mit mehreren Wendungen. Protagonist Finn hat sich glaubhaft weiterentwickelt und ist mir immer mehr ans Herz gewachsen. Der Schreibstil des Autors ist besonders und alles wurde sehr schön und bildlich dargestellt.




5 von 5 Eulen


 

Kommentare:

  1. Das ist ja auch mal was anderes :-). Hört sich echt gut an deine Rezension zum Buch. lg Nadine von Nannis Welt

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)
    Eine schöne Rezension, die ich gerne auf meinem Blog bei meinem eigenen Leseeindruck verlinkt habe :)
    Sollte dich dies aus irgendeinem Grund stören, lass es mich doch bitte wissen und ich entferne den Link selbstverständlich umgehend.
    LG, Steffi von Somayas Welt

    AntwortenLöschen

Hallöchen und danke für deinen Kommentar! Bitte beachte, dass Beleidigungen, Spam und Sonstiges ohne Vorwarnung gelöscht werden. Bitte hab Verständnis dafür, dass ich nicht alle Kommentare beantworten kann, dennoch freue ich mich über jeden Einzelnen! :))