Dienstag, 26. Juli 2016

[Rezension] Wohin der Sommer uns trägt von Tanja Voosen

© Carlsen/Impress
Titel: Wohin der Sommer uns trägt
Originaltitel: /
Autorin: Tanja Voosen
Format: Kindle Edition
Seitenanzahl: 260 Seiten
Verlag: impress
Preis: 3,99€





Einzelband



Megan und Delilah sind beste Freundinnen seit Kindertagen und haben schon als kleine Mädchen einen Pakt geschlossen: Sobald der Sommer anbricht, gilt es ihm zu folgen, egal wohin er sie trägt. Deswegen graben sie jedes Jahr eine alte Kiste aus, um eine der Aufgaben daraus zu erfüllen. Dieser Sommer ist jedoch anders, denn er steht kurz vor dem Rest ihres Lebens. Während Megan davon träumt nach der Highschool etwas von der Welt zu sehen, möchte Delilah unbedingt an die Juilliard in New York. Große Pläne, die durch Geldsorgen, Sommerlieben und Selbstzweifel immer wieder auf die Probe gestellt werden – und sogar ihre Freundschaft zu verändern drohen. Doch manchmal reicht es auf sich selbst und den Sommer zu vertrauen…




 Ich muss zugeben, dass ich noch nie etwas von der Autorin gelesen habe und deswegen sehr gespannt auf das Buch war. 
Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leichtgefallen. Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht und schon am Anfang merkte ich, dass die Geschichte sehr durch Humor geprägt ist. 

Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonistinnen Megan und Delilah erzählt. Ich mochte es sehr die beiden Perspektiven zu sehen, denn so bekommt die Geschichte mehr Schwung und als Leser kann man die Handlungen mehr verstehen.


Delilah und Megan sind sehr unterschiedlich.Megan ist selbstbewusst und eher die Wildere von den beiden. Delilah ist eher die Ruhigere und überlegt eher genau, bevor sie etwas tut. Dadurch, dass die beiden sehr unterschiedlich sind ergänzen die beiden sich total und ergeben zusammen ein Ganzes. Ich mochte beide wirklich sehr, beide hat auf ihre Weise etwas besonders. Die beiden entwickeln sich im Laufe der Geschichte weiter, was ich wirklich sehr schön fand.

Die anderen Charaktere haben mir ebenfalls sehr gefallen. Beck, der Nachbar und bester Freund von Megan ist so ein witziger, junger Mann. Ich mochte ihn wirklich sehr. 
Grannie, Megans Großmutter ist eine supersüße Omi. Ich fand ihre Sprüche wirklich genial.


 Die Geschichte handelt natürlich über die Feundschaft zwischen Megan und Delilah. Es war einfach wirklich schön zu sehen wie die beiden erwachsener werden, aber dennoch einfach so immer füreinander da sind.

Bei diesem süßen Roman kam die Liebe natürlich auch nicht zu kurz. Ich persönlich fand die Liebesgeschichte sehr vorhersehbar, aber dies fand ich nicht schlimm. Die Autorin hat die Atmosphäre so schön beschrieben und generell der Aufbau der Liebesgeschichte fand ich einfach nur schön.




"Wohin der Sommer uns trägt" ist ein wunderschöner Sommerroman über Freundschaft und Liebe. Die Charaktere sind jeder auf eine eigene Weise einfach wunderbar und der Schreibstil der Autorin lässt den Leser oft schmunzeln. 


5 von 5 Eulen




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallöchen und danke für deinen Kommentar! Bitte beachte, dass Beleidigungen, Spam und Sonstiges ohne Vorwarnung gelöscht werden. Bitte hab Verständnis dafür, dass ich nicht alle Kommentare beantworten kann, dennoch freue ich mich über jeden Einzelnen! :))