Dienstag, 26. Mai 2015

[Rezension] Miss Apfelblüte von Sonja Bullen

© Verlagsgruppe Oetinger
Titel: Miss Apfelblüte
Originaltitel: /
Autorin: Sonja Bullen
Seitenanzahl: 192 Seiten
Format: Taschenbuch
Verlag: Pink!
ISBN-10: 3864300398
ISBN-13: 978-3864300394
Preis: 9,99€



Einzelband



Die 13-jährige Feli ist mit ihrer Familie von Hamburg aufs platte Land gezogen. Hier ist wirklich gar nichts los, es gibt nur Kuhställe, Matschpfützen und blühende Apfelbäume. Na großartig! Weit weg von ihrer Clique fühlt sich Feli total einsam - und dann macht ihr Freund Ben auch noch Schluss. Klar, dass Feli sich jetzt in richtiger Weltuntergangsstimmung befindet. Aber dann gibt es doch einen Lichtblick: Den süßen Peer aus dem Tanzkurs. Feli ist aber nicht die Einzige, die gerne mit Peer auf dem Blütenfest des Dorfes tanzen würde ... Diese Geschichte macht Lust auf das schöne Landleben! Sonja Bullen erzählt gewohnt warmherzig und mitreißend.


In eine andere Stadt und dann noch auf aufs Land ziehen kommt für manche nicht in Frage. Unsere Protagonistin Feli sieht das genauso, schließlich kommt sie aus der Großstadt Hamburg. 
Da ihre Mutter gerne mal auf dem Land leben möchte und obendrein auch noch  ein Jobangebot in dem kleinen Städtchen Sauenstedt bekommen hat beschließen Felis Eltern in das kleine Dorf zu ziehen und ihr neues Leben beginnt.

Die Idee  ist neu und orginell und ich habe mich wirklich auf die Geschichte gefreut. 

Das Buch liest sich sehr leicht und man hat das Buch schnell durchgelesen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, sodass die Seiten nur dahinfliegen. 

Die Protagonistin Feli war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Da Feli genau in der Pubertät steckt ist es für sie nicht einfach. 
Feli soll in der neuen Schule Anschluss finden und sich mit der Nachbarstochter anfreunden. 
Feli hingegen möchte wieder zurück nach Hamburg zu ihrem Freund Ben und zu ihrer Clique. 
Anfangs rebelliert sie und motzt nur rum. Auch hier konnte ich Feli vollkommen verstehen, weil ihre Eltern sich meiner Meinung nach nicht genug um sie gekümmert haben.

Felis Eltern gingen mir richtig auf die nerven und zwischendurch war ich sogar richtig sauer, weil diese sich vollkommen falsch verhalten haben.
Anscheinend wurde Feli von ihren Eltern angelogen. Diese haben zwar einen Umzug erwähnt und Feli sollte sogar ein größeres Zimmer bekommen, aber das Feli dafür aufs Land ziehen muss wurde wohl vorher von keinem der beiden Elternteile erwähnt. Zudem findet Feli nur schwer Anschluss und ihre Eltern reagieren überhaupt nicht auf sie und wenn Feli über ihre Probleme klagt heißt es nur sie solle sich nicht so anstellen.

Die Nebencharaktere haben mir alle sehr gefallen. Ob es nun Lisa, Sara oder die verrückten Dorfbewohner sind, alle waren mir sehr sympathisch. 


Besonders gefallen hat mir, dass mehrere Aspekte und Probleme angesprochen werden. Die Probleme, die man als Mädchen hat, wenn man auf eine neue Schule muss wurden sehr authentisch dargestellt. Die Liebe kommt in dem Buch auch nicht zu kurz, allerdings wurde diese realistisch beschrieben und war auch nicht zu kitschig.




"Miss Apfelblüte" ist ein herzerwärmendes Buch über Freundschaften und Liebe. Zudem zeigt sich, dass mit Mut jede Herausforderung gemeistert werden kann. 


4 von 5 Eulen
Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Verlagsgruppe Oetinger für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallöchen und danke für deinen Kommentar! Bitte beachte, dass Beleidigungen, Spam und Sonstiges ohne Vorwarnung gelöscht werden. Bitte hab Verständnis dafür, dass ich nicht alle Kommentare beantworten kann, dennoch freue ich mich über jeden Einzelnen! :))