Mittwoch, 3. September 2014

[Rezension] Die Lügen der Anderen von Mark Billingham

© Atrium - Verlag
Titel: Die Lügen der Anderen
Originaltitel: Rush of Blood
Autor: Mark Billingham
Format: Gebundene Ausgabe
Seitenanzahl: 416 Seiten
Verlag: Atrium 
ISBN-10: 385535054X
ISBN-13: 978-3855350544
Preis: 19,99€





Einzelband 


Der Zufall führt drei Pärchen zusammen, die sich reihum zu drei Abendessen einladen, um sich besser kennenzulernen. Was sie dabei voreinander verheimlichen, hat in England bereits über hunderttausend Leserinnen und Leser um den Schlaf gebracht. Die Lügen der Anderen ist ein abgründiger Thriller, der aufregend anders ist. In einem Hotel in Florida treffen zufällig drei Pärchen aus England aufeinander. Sie freunden sich an und verbringen die Tage gemeinsam unter der glühenden Sonne mit Drinks am Pool. Es scheint der perfekte Urlaub zu sein. Doch in der letzten Nacht vor der gemeinsamen Abreise verschwindet ein Mädchen aus dem Hotel, das später tot in den Sümpfen gefunden wird. Zurück in England bleiben die drei Paare in Kontakt. Um ihre frisch geknüpfte Freundschaft zu vertiefen und das Erlebte zu verarbeiten, laden sie sich reihum nach Hause zum Abendessen ein. So kommt es zu drei Begegnungen, bei denen die Paare am Esstisch über ihr Leben sprechen. Je mehr sie dabei voneinander erfahren, desto fremder und unheimlicher werden sie sich. Die abendlichen Treffen sind zunehmend geprägt von Merkwürdigkeiten, Misstrauen und dem beklemmenden Verdacht, dass hinter der Fassade des jeweils anderen nichts ist, wie es scheint; ein Verdacht, der sich schließlich auf schreckliche Weise bestätigt.

Drei Paare treffen  im Pelican Palms Resort in Florida zufällig aufeinander und verbringen viel Zeit miteinander. In der Heimat London angekommen halten die drei Paare Kontakt untereinander, indem sie sich nacheinander zum Dinner einladen. Während des Dinners wird immer ein bestimmtes Thema aufgegriffen, die Ermordung eines lernbehinderten Mädchens, die am letzten Tag des Urlaubs in Florida verschwand.

Die Paare haben jedoch eigentlich keine Lust sich zu treffen,aber halten an dem Versprechen fest, dass sie in Kontakt bleiben und schnell wird klar, dass jeder irgendetwas zu verbergen hat.
Die Charaktere wirken durch diese Dinner vielleicht nicht wirklich sympathisch,dennoch fängt der Leser dadurch an jeden Charakter irgendwann mal zu verdächtigen. Dies ist genau das was mich an dem Buch sehr fasziniert hat.

Besonders interessant ist der Perspektivwechsel,abwechselnd  wird die Geschichte aus der Sicht einer der sechs Personen dargestellt. Die Einschübe aus der Ich-Perspektive des Täters erhöhen den Spannungsaufbau.
Um nachvollziehen zu können, was genau im Urlaub passiert ist wird der Leser ebenfalls mit Zeitsprüngen konfrontiert.

Die Spannung  wurde durch das ganze Buch unter anderem durch den flüssigen Schreibstil sehr gut aufrechterhalten, dennoch hat mich das Ende der Geschichte  mich richtig geschockt. Meine zuvor enstandenen Fragen wurden alle beantwortet und somit ist alles in sich schlüssig.


"Die Lügen der Anderen" ist psychologisch überzeugend und ist durch viele Wendungen ganz anders als man denkt. Die Charaktere sind nicht dem Leser nicht immer sympathisch wurden aber dennoch hervorragend dargestellt.

5 von 5 Eulen


Ich bedanke mich ganz herzlich bei dem Atrium - Verlag für das Rezensionsexemplar!


1 Kommentar:

  1. Hi, danke für deinen Besuch auf meinem Blog, ich folge dir gerne :D
    Schöne Rezi, das Buch hört sich sehr spannend an :D Das landet direkt mal auf meiner Wunschliste.

    Lg
    Jessi

    AntwortenLöschen

Hallöchen und danke für deinen Kommentar! Bitte beachte, dass Beleidigungen, Spam und Sonstiges ohne Vorwarnung gelöscht werden. Bitte hab Verständnis dafür, dass ich nicht alle Kommentare beantworten kann, dennoch freue ich mich über jeden Einzelnen! :))